MENÜ

Newsroom

23.10.2017

Bertrand Heckel an der Spitze des Fördergurtgeschäfts

Der Systemanbieter REMA TIP TOP baut sein Fördergurtgeschäft deutlich aus. Dazu hat sich das Unternehmen einen Vertriebs-Profi mit langjähriger internationaler Erfahrung im Fördergurtgeschäft an Bord geholt. Mit Bertrand Heckel als neuem Director Global Belting Sales stellt der Systemanbieter seine internationale Vertriebsorganisation im Bereich Fördergurte neu auf und forciert  den Ausbau der Marktposition. 

Bertrand Heckel steuert als Director Global Belting Sales ab sofort den weltweiten Vertrieb von Fördergurten bei REMA TIP TOP. Den Branchen-Insider zeichnen über 30 Jahre Erfahrung in leitenden internationalen Vertriebspositionen sowie in der Geschäftsführung bei globalen Konzernen aus. In seiner neuen Position berichtet Bertrand Heckel direkt an den Vorstand der REMA TIP TOP AG. Neben der Leitung des globalen Fördergurt-Vertriebsteams zählen auch die aktive Steuerung des Fördergurtmarken- und Produktportfolios des Konzerns sowie die Führung der entsprechenden Vertriebs- und Marketingkanäle zu seinen Aufgaben. 

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Bertrand Heckel einen versierten Vertriebs- und Managementprofi gewinnen konnten, der die weltweiten Fördergurtmärkte kennt wie kaum ein anderer“, so Udo Zimmer, CFO der REMA TIP TOP AG. „Mit ihm werden wir unsere Vertriebsaktivitäten verstärken mit dem klaren Ziel, unsere Marktanteile über das durchschnittliche Marktwachstum kontinuierlich zu steigern!“ 

Fit für die Wachstumsmärkte der Zukunft

Bertrand Heckel ist weltweit in den Kernmärkten des Fördergurtgeschäftes zuhause und hat jahrelang aktiv die Marktentwicklung mit beeinflusst. 

Fokus auf das Kerngeschäft steigert die Wettbewerbsfähigkeit für unsere globalen Kunden!

„Der weltweite Fördergurt-Markt bietet mit einem Gesamtvolumen von mehr als fünf Milliarden Euro und guten Wachstumsprognosen enormes Potenzial für uns“, sagt Bertrand Heckel. „Hier wollen wir künftig unsere Marktposition weiter ausbauen, die Marktdurchdringung mit höheren Umsätzen steigern und unsere Profitabilität erheblich erhöhen. Wir ermöglichen unseren Kunden die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch partnerschaftliches Zusammenwirken in dem Betrieb von Systemen und Anlagen der Fördertechnik und des Verschleißschutzes.“ 

Starkes Wachstumspotenzial sieht er neben den etablierten Märkten Europa und Nordamerika in neu aufstrebenden Regionen wie Indien, China, Südostasien und Lateinamerika. „Das Wirtschaftswachstum der asiatischen Länder bringt durch den zunehmenden Energieverbrauch einen wachsenden Kohlebedarf mit sich“, so Heckel. Auch die Nachfrage nach Stahl und Zement für das boomende Baugewerbe nehme zu. In Südamerika hingegen sei die Bergbaubranche der entscheidende Wachstumstreiber. „Hier werden wir unsere gebündelte Stärke und unser Know-how investieren, um unsere Kunden mit der leistungsstarken und nachhaltigen Kombination von REMA TIP TOP Produkten und Dienstleistungen kundenspezifische  Komplettlösungen anzubieten.“

Fördergurte spielen eine zentrale Rolle im Portfolio des Komplettanbieters

Mit Dienstleistungen und Produkten für einen reibungslosen Betrieb von Förderanlagen etabliert sich REMA TIP TOP als Partner für Kunden auf allen Kontinenten. Das Produktportfolio umfasst Fördergurte, Förderanlagen-Technik sowie Verschleiß- und Korrosionsschutz. Mit der südafrikanischen Marke DUNLOP BELTING PRODUCTS und der französischen COBRA-Gruppe mit Werken in Frankreich, Polen und China zählt das Unternehmen weltweit zu den führenden Herstellern von Fördergurten. Das Fördergurt-Portfolio reicht von Stahlseil- oder Textilgurten für jeglichen Bedarf über Stollen und Wellkanten bis zu ergänzendem Reparatur- und Verbindungsmaterial. Auch Sonderanfertigungen, hitzebeständige Ausführungen und Gurte mit Lebensmittelzulassung gehören zum Lieferprogramm.

„Da wir unsere Kunden von der ersten Beratung bis zum kompletten Instandhaltungsmanagement begleiten, kennen wir ihre Wertschöpfungsketten von A bis Z“, betont Michael Labbé, Vorstand bei REMA TIP TOP. „Unsere Kunden vertrauen uns das Gesamtpacket an! Angefangen bei der Auswahl und Spezifikation des passenden Förderbandes und der dazugehörigen Aufbereitungs- und Prozesstechnik, über die Installation sowie Applikation von Verschleiß- und Korrosionsschutz bis hin zur Überwachung und präventiven Instandhaltung des kompletten Systems.“